Pressemitteilungen

Remondis plant Tarifausstieg – Zeichen stehen auf Sturm im Norden

Remondis plant Tarifausstieg – Zeichen stehen auf Sturm im Norden

30.01.2018

Als einen Schlag ins Gesicht der Beschäftigten, wertet die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di Nord) Pläne des selbsternannten „Recycling Tabellenführers“ REMONDIS, aus dem derzeitigen Tarifvertrag auszuscheren und in den Tarifvertrag der Speditionen und Logistikunternehmen zu wechseln.

Für die Remondis GmbH im Norden, mit Standorten in Schleswig, Brunsbüttel, Lübeck, Hamburg und weiteren, hat die Arbeitgeberseite angekündigt, zum 1. Februar 2018 in den Verband Güterverkehr, Spedition und Logistik zu wechseln und das dortige Tarifwerk zur Anwendung zu bringen.

„Dieses Vorhaben ist ein Schlag ins Gesicht der hart arbeitenden Beschäftigten des Unternehmens“, so Mario Klepp, Fachbereichsleiter für den Ver- und Entsorgungsbereich von ver.di Nord.

„Die Beweggründe sind scheinheilig. Es geht der Arbeitgeberseite einzig und allein darum Geld zu sparen. Es ist nicht zu erklären, wenn ausgerechnet der Branchenprimus in der Entsorgungswirtschaft, der satte Gewinne einfährt, seinen Mitarbeitern eine wertschätzende Bezahlung vorenthält“, so Klepp weiter.

„Wir werden alles dafür tun, unsere berechtigten Forderungen für einen Haustarifvertrag für die einzelnen Standorte zu untermauern, notfalls auch mit harten Bandagen“, so der Gewerkschafter.

Hintergrund der regionalen Tarifauseinandersetzungen sind die bereits im Frühjahr 2017 gescheiterten Tarifverhandlungen mit dem Bundesverband der deutschen Entsorgungswirtschaft (BDE). Die Arbeitgeberseite war erst nach einer Warnstreikrunde Anfang Oktober überhaupt bereit, an den Verhandlungstisch zu kommen.

ver.di Nord fordert weiterhin eigenständige Haustarifverträge mit vernünftigen Regelungen, die der Branche und den entsprechenden Verteilungsspielräumen entsprechen.

Hinweis für die Redaktionen:
Für Rückfragen steht Mario Klepp unter der Rufnummer 0175-9792 963 gern zur Verfügung.

V.i.S.d.P.:
Frank Schischefsky – Pressesprecher - ver.di Landesbezirk Nord
Dänische Str. 3-9 - 24103 Kiel
Tel.: 0431/66 08-01 / -102, Fax: 0431/66 08-110, Handy: 0170-5613 404
E-Mail: frank.schischefsky@verdi.de