ver.di ist ein kompetenter Begleiter im Berufsleben - auch für Freie und Selbstständige!

Selbstständige und Gewerkschaften - geht das? Ja, das geht. Schließlich will ver.di Erwerbstätige durch alle Phasen ihres Arbeitslebens kompetent begleiten. Und ein Arbeitsleben hat heute oftmals viele unterschiedliche Phasen: Berufseinstieg, Anstellung oder Existenzgründung, (abhängige) Selbstständigkeit, auch Arbeitslosigkeit und Berufsausstieg.

Solo-Selbstständige ohne Beschäftigte, Agenturnehmer, Subunternehmerinnen, Honorarkräfte und Freiberufler gibt es inzwischen in fast allen Organisationsbereichen von ver.di. Für sie lohnt sich der Eintritt in ver.di aus praktisch den selben Gründen wie bei Festangestellten: die höhere Rechtssicherheit im Berufsleben und Kontakte in der Branche. Solo-Selbstständige suchen Beratung zu Vertragsfragen, zur sozialen Absicherung, zum Steuerrecht, Informationen über marktübliche Honorare, Austausch über Problemlösungen mit Auftraggebern; Bildungsangebote und politische Informationen.

Eine echte Herausforderung für ver.di! Deshalb wurden innerhalb der Organisation Strukturen angelegt, über die Selbstständige branchenübergreifende Probleme gemeinsam lösen und sich am Gewerkschaftsalltag beteiligen können.

ver.di Kampagnen