Pressemitteilungen

Auftakt Tarifverhandlungen Einzelhandel in Schleswig-Holstein

Auftakt Tarifverhandlungen Einzelhandel in Schleswig-Holstein

23.04.2019

Wie die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di Nord) mitteilt, beginnen morgen, am 24. April 2019, die Tarifverhandlungen für die rund 90.000 Beschäftigten des Einzelhandels in Schleswig-Holstein.

ver.di Nord fordert eine lineare Erhöhung der Vergütungen um 6,5 Prozent, mindestens jedoch um 168 Euro. Die Ausbildungsvergütungen sollen um 100 Euro pro Ausbildungsjahr steigen. Der Tarifvertrag soll eine Laufzeit von 12 Monaten bekommen.

„Das anhaltend gute Konsumklima lässt auch in diesem Jahr wieder gute Gewinne für die Unternehmen im Einzelhandel erwarten. Die Beschäftigten des Einzelhandels müssen daran angemessen und gerecht beteiligt werden“, erklärt der ver.di-Verhandlungsführer Matthias Baumgart.

Große Sorge bereitet der Gewerkschaft ver.di die Ausweitungen von Lohndumping und Tarifflucht in der Branche.

„Wir fordern die Einzelhandelsarbeitgeber auf, sich gemeinsam mit uns für die Erklärung der Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge des Einzelhandels stark zu machen und damit ein deutliches Zeichen gegen das Lohndumping zu setzen. Es kann doch nicht sein, dass die Unternehmen ihren Konkurrenzkampf auf dem Rücken der Beschäftigten austragen, indem sie sich im Lohndumping überbieten und damit in einer Abwärtsspirale systematisch die Arbeitsplätze unattraktiv werden lassen“, so Baumgart weiter.

Die Tarifverhandlungen beginnen am morgigen Mittwoch, den 24. April 2019, um 10:00 Uhr, im Hotel Best Western, Max-Johannsen-Brücke 1, 24537 Neumünster (Telefon: 04321/9040).

Hinweis für die Redaktionen:

Für Rückfragen steht Ihnen Matthias Baumgart unter 0170-3341 536 gern zur Verfügung.

V.i.S.d.P.:
Frank Schischefsky – Pressesprecher - ver.di Landesbezirk Nord
Dänische Str. 3-9 - 24103 Kiel
Tel.: 0431/66 08-01 / -102, Fax: 0431/66 08-110, Handy: 0170-5613 404
E-Mail: frank.schischefsky(at)verdi.de