Pressemitteilungen

Tarifverhandlungen Groß- und Außenhandel Schleswig-Holstein gehen …

Tarifverhandlungen Groß- und Außenhandel Schleswig-Holstein gehen in die zweite Runde

29.05.2019

Wie die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di Nord) mitteilt, werden die Tarifverhandlungen über die Gehälter und Löhne für die rund 30.000 Beschäftigten des schleswig-holsteinischen Groß- und Außenhandels am 31. Mai 2019 in zweiter Runde fortgesetzt.

In der ersten Verhandlungsrunde am 26. April 2019 war es zu keiner Annäherung der Tarifparteien gekommen. ver.di Nord erwartet, dass von den Arbeitgebern nun ein erstes Angebot vorgelegt wird.

„Im Groß- und Außenhandel werden seit Jahren gute Erträge erzielt, deutliche Tariferhöhungen kann die Branche gut verkraften. Daher erwarten die Beschäftigten jetzt ein gutes Angebot, das nicht nur die steigenden Preise ausgleicht, sondern zu realen Lohnsteigerungen führt“, erklärt der ver.di-Verhandlungsführer Matthias Baumgart.

ver.di hat die Entgelttarifverträge zum 30. April 2019 gekündigt.

Die ver.di-Forderungen:

- Erhöhung der Löhne und Gehälter um 6,5 %, mindestens 161 €
- Anhebung der Ausbildungsvergütungen im:
- 1. Ausbildungsjahr auf 900 Euro
- 2.Ausbildungsjahr auf 1000 Euro
- 3. Ausbildungsjahr auf 1100 Euro
- Laufzeit des Tarifvertrages von 12 Monate
- gemeinsame Beantragung der Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge
- Vereinbarung einer ver.di-Mitgliedervorteilsregelung

Die Verhandlungen beginnen am 31. Mai 2019, um 11:00 Uhr, im Best Western, Max-Johannsen-Brücke 1, 24537 Neumünster.

Ihr ver.di-Ansprechpartner vor Ort: Matthias Baumgart, Tel. 0170-3341 536

V.i.S.d.P.:

Matthias Baumgart
Landesfachbereichsleiter Handel
ver.di Landesbezirk Nord
August-Bebel-Str. 89, 18055 Rostock
Mobil: 0170-3341 536
E-Mail: Matthias.baumgart@verdi.de