Pressemitteilungen

ver.di Tarifkommission empfiehlt Annahme des Verhandlungser- …

ver.di Tarifkommission empfiehlt Annahme des Verhandlungser- gebnisses für die Unikliniken MV

29.05.2019

In der Tarifauseinandersetzung mit den Uniklinken Rostock und Greifswald hat die ver.di Tarifkommission über das am Freitag gemachte Angebot der Unimedizin Greifswald und Rostock beraten. Die Mitglieder der Tarifkommission haben beschlossen, das Ergebnis der Verhandlungen in die Mitgliederbefragung zu geben, die ver.di Tarifkommission empfiehlt den Mitgliedern die Annahme.
Die nun zur Abstimmung gestellten Regelungen sehen vor, die Entgelte der Beschäftigten rückwirkend zum 01. Januar 2019 um durchschnittlich 3,2 % zu erhöhen, spätestens bis zum 01. Oktober 2019 werden die Kliniken Mitglied der Tarifgemeinschaft der Länder, was zu einer zwingenden Bindung an den TV-Länder führt und somit auch die Eingruppierungsregelung der Länder in Kraft gesetzt wird. Die Anpassung der Arbeitnehmerbeiträge zur betrieblichen Altersvorsorge werden schrittweise auf das im TV-Länder geltende Niveau angehoben.

Wolfgang Hooke ist der ver.di Verhandlungsführer und sagt dazu: „Wir stehen als Gewerkschaft voll hinter der Idee der Flächentarifverträge, die Tarifkommission bewertet das nun zur Abstimmung gestellte Verhandlungsergebnis und die vereinbarte Mitgliedschaft der Kliniken in der Tarifgemeinschaft deutscher Länder als Erfolg. Damit wird der tarifliche Sonderweg der Kliniken beendet und der TV-Länder entfaltet nun, wie für alle anderen Landesbeschäftigten in Mecklenburg-Vorpommern, Anwendung.“

Die nun eingeleitete Mitgliederbefragung wird Mitte Juni abgeschlossen sein. „Wir gehen davon aus, dass es eine hohe Zustimmung zu unserem verhandelten Ergebnis gibt“, erklärt Hooke abschließend.

Kontakt für weitere Auskünfte:
Wolfgang Hooke, Verhandlungsführer, 0160 / 97 24 14 40