Gesundheitsförderung

Arbeitsschutz 4.0

14. Fachtagung für Arbeits- und Gesundheitsschutz

Arbeitsschutz 4.0

Arbeitschutz 4.0 ver.di Arbeitschutz 4.0

Lübeck – Die Digitalisierung 4.0 stellt eine von technischen und ökonomischen Entwicklungen geprägte Veränderung der industriellen Arbeitswelt dar. Arbeiten 4.0 umfasst die gesamte Arbeitswelt mit ihren Auswirkungen auf den Menschen. Mit der Digitalisierung von Industrie und Wirtschaft verändern sich auch heutige Wertschöpfungsprozesse und Geschäftsmodelle. Es entstehen Chancen und Herausforderungen für Unternehmen und Beschäftigte, auch vor dem Hintergrund von Globalisierung, demografischem Wandel, Klimawandel, Individualisierung u. a. Zukünftig sind erhebliche Auswirkungen in Produktion, Logistik und Transport, z. B. in den Industriesektoren Fahrzeugbau, Maschinen- und Anlagenbau, Elektronik/ Elektrotechnik, Informatik zu erwarten. Aber auch weitere Bereiche im Handel, Versicherungen und Bankwesen, Verwaltung sowie sonstige Dienstleistungssektoren sind von der Digitalisierung stark betroffen. Moderne Unternehmen setzen bereits heute eine „smarte“ Automatisierung durch kooperative Systeme aus Technik und Mensch ein. Es zeichnet sich ab, dass zusätzlich auf künstlicher Intelligenz (KI) basierende und Wissen speichernde Systeme immer mehr Aufgaben übernehmen. Beschäftigungsstrukturen, Arbeitsanforderungen und Qualifikationen werden sich zukünftig deutlich verändern. Wie Digitalisierung 4.0 sich auf die Anzahl der Arbeitsplätze auswirken wird, ist derzeit noch völlig offen.

Die diesjährige dreitägige 14. Fachtagung für Arbeits- und Gesundheitsschutz von ver.di Nord findet vom 18.06.bis 20.06.2019 im Ostseebad Damp statt. Für die drei Seminartage wurde ein umfangreiches interessantes Programm mit aktuellen Themen im Arbeitsschutz zusammengestellt. Das Programm soll neuen Kolleg*innen eine Orientierung und den Erfahrenen die Möglichkeit für Vertiefung und Austausch im Arbeitsschutz 4.0 bietet.

Alle Vorträge sollen für die Arbeit der betrieblichen Interessenvertretungen erforderliche Kenntnisse vermitteln. Bei der Programmzusammenstellung wurden auch die Wünsche und Anregungen der Teilnehmenden der letzten Fachtagung mit aufgenommen. Die Veranstalter freuen sich auf spannende Vorträge, gute Diskussionen, einen interessanten Erfahrungsaustausch und gute Gespräche zwischen den Teilnehmern.

Alle Vorträge zur 14´ten Fachtagung Gesundheits- und Arbeitsschutz:

Das Berufskrankheitenrecht
Christine Osterland | Richterin am Sozialgericht Hannover

BEM und Datenschutz
Mattias Gillmann | Datenschutzbeauftragter , Fachreferent zum BEM

Gesünder in Schichten arbeiten
Dr. Klaus Heimann | Freier Journalist, Moderator und Berater

Mitbestimmung bei den Maßnahmen gesunder Arbeit – ja! Aber nur, wenn …
Tatjana Fuchs | Fachanwalt für Arbeitsrecht, Frankfurt

„Gute agile Arbeit“ – Grundlagen und Gestaltungsempfehlungen
Dr. Nadine Müller, ver.di BuV, Bereich Innovation und Gute Arbeit

Fachforen:

1.  Digitalen Stress minimieren, Kritischer Umgang mit Resilienz
Prof. Dr. Bernd Käpplinger | Uni Giessen

2.  Verletztenrente in der Gesetzlichen Unfallversicherung
Christine Osterland | Richterin am Sozialgericht Hannover

3.  Mehr Ergonomie am Arbeitsplatz! Ungünstige Körperhaltungen und Erschwernisse bei der Lastenhandhabung als verbreitete Gefährdungsfaktoren
Tatjana Fuchs | Gesellschaft für Gute Arbeit

4.  Psychische Störungen und Erkrankungen am Arbeitsplatz - am Beispiel Depressionen
Torsten Gottschall | Psychosoziale Beratung und Therapie; Gründer Mobbingnetzwerk Nord

5.  Best Practise: Neues Schichtmodell führt zu gesundheitlicher Entlastung und Freizeitplus Preisträger Deutscher Betriebsrätepreis 2017
Andreas Schulz, Jörg Fischer | Betriebsräte der Lear Corporation Wismar GmbH

6.  Gute Digitale Arbeit gestalten
Dr. Nadine Müller | ver.di-BuV, Bereich Innovation und Gute Arbeit

7.  Angst vor Kündigung?! Rechtliche Aspekte des BEM bei Überlastung, Burnout und psychischen Erkrankungen
Dr. Ulrich Jancke | Direktor Arbeitsgericht Flensburg

Freistellung

Auf dieser Fachtagung werden Kenntnisse vermittelt, die für die Arbeit der Betriebsräte, der Personalräte, der MAV-Mitglieder und der Schwerbehindertenvertretungen erforderlich sind. Für die Teilnahme an dieser Tagung besteht grundsätzlich gem. § 37 Abs. 6 BetrVG; § 37 Abs. 1 MBG, § 39 Abs. 1 PersVG M-V, § 46 Abs. 6 BPersVG, § 179 Abs. 4 SGB IX sowie den entspr. Vorschriften der Landes-PersVG; § 19 Abs. 3 i.V.m. § 30 MVG, §16 Abs. 1 i.V.m. § 17 MVO oder vergleichbarer Vorschriften ein Anspruch auf Freistellung, Gehaltsfortzahlung und Kostenübernahme durch den Arbeitgeber. Voraussetzung für die Teilnahme ist der ordnungsgemäße Beschluss der gesetzlichen Interessenvertretung. Dem Arbeitgeber sind die teilnehmenden Mitglieder und die zeitliche Lage rechtzeitig bekannt zu geben.

Anmeldeschluss: 06.05.2019 - oder auf Anfrage

Aufgrund der hohen Nachfrage bitten wir um frühzeitige Reservierung – gerne auch telefonisch! Wir bitten um rechtzeitige Reservierung der Übernachtung bis zum 23.04.2019 (siehe Flyer) ha.