mti

Neuer mti-Landesbezirksausschuss gewählt!

Fünfte mti-Landesdelegiertenkonferenz in ver.di Nord

Neuer mti-Landesbezirksausschuss gewählt!

Lübeck – Am 19.01.2019 fand die fünfte ordentliche mti-Landesdelegiertenkonferenz in ver.di Nord in Lübeck statt. Eröffnet wurde die Mitgliederversammlung durch ein Impulsreferat des mti-Bundesvorsitzenden Werner Filipowski (Dorsten/ Westf.). Er gab einen Überblick über die Aktivitäten des mti-Bundesausschusses in der zurückliegenden Wahlzeit und zeigte Ziele für die zukünftige Arbeit auf. Die Teilnehmer*innen diskutierten angeregt die vorgestellten Inhalte. Von allen Teilnehmer*innen wurde die Notwendigkeit einer eigenständigen Arbeit der Personengruppe mti in ver.di betont. Im Anschluss hieran wurde der Geschäftsbericht des mti-Landesausschusses Nord vorgestellt. Der Koll. Heinz-Peter Haase gab mit seinem Video-Vortrag einen Anstoß für zukünftige Arbeit des mti-Landesausschusses. In der folgenden Debatte wurde intensiv über Social Media, Fake News, Internet (Dark Net), Handynutzung, das unterschiedliche Medienverhalten zwischen Alt und Jung usw. diskutiert. Negative und positive Aspekte und Nutzungsmöglichkeiten wurden benannt.

In den Wahlgängen wurden die folgenden Kolleginnen und Kollegen in den neuen mti-Landesbezirksausschuss gewählt: Uwe Bohm, Gernot Böttcher, Karl-Heinz Brix, Edgar Möller, Einar Rasmussen, Norbert Blankenstein, Roland Tessars, Heinz-Peter Haase, Peter Mahlich, Reinhold Hill, Andreas Litke, Ute Quandt, Paul Schneider, Gesine Töpfer, Uwe Richter, Frank Wenzel. Der Vorsitzende Heinz-Peter Haase wurde in seinem Amt bestätigt, Koll. Ute Quandt wurde zur stellv. Vorsitzenden gewählt. Darüber hinaus wurden zu dem Thema „Gesundheitliche Auswirkungen von elektromagnetischer Strahlung (5 G)“ sowie zu den neuen ver.di-Beitrittsformularen mehrere Anträge zur Weiterleitung an den ver.di-Bundeskongress im September 2019 verabschiedet.

Interessierte Kolleginnen und Kollegen, die weitere Informationen zur Arbeit des mti-Landesbezirksausschusses wünschen, wenden sich bitte an den ver.di-Sekretär Peter Junk, Tel: 0451/ 8100-811, email: peter.junk@verdi.de (ha).